Strategisches Wertemanagement

Machtspiele ??? ein Korruptionsrisiko?

???Man mu?? höllisch aufpassen. Der, der am erfolgreichsten ist, wird am meisten bekämpft.??? Diese verbürgte Aussage eines CEO trifft eine Realität, die in jedem Unternehmen in irgendeiner Form existiert: Erfolg provoziert Machtspiele. Wer erfolgreich ist, dem werden Probleme bereitet. Denn die anderen sehen schlecht aus und wollen auch ???ran???. Wie weit müssen und sollen solche…

Details

Der Eid des Mafioso

Soll ich mich ???committen???, mu?? ich auch weiterhin meinen Anblick frühmorgens im Spiegel ertragen können. Wer Commitments erwartet, steht auf einem Prüfstand. Soll ich mich ???committen???, mu?? ich auch weiterhin meinen Anblick frühmorgens im Spiegel ertragen können. Deshalb ist es die Unternehmensführung, welche auf dem Prüfstand steht. Sie hat Ziele bereitzustellen, welche dem einzelnen als…

Details

Commitment: Befolgst Du die Regel, indem Du sie brichst?

In meinem vorangegangenen Post ???Das unmögliche Commitment??? ging es um Widersprüche, welche Opportunismus züchten: Je unvereinbarer die Erwartungen des Unternehmens, desto absurder für den einzelnen; je absurder, desto opportunistischer wird gehandelt. Diese Formel bedeutet: Um Commitments zu ermöglichen, mu?? Regelbruch zulässig sein ??? eine hohe Anforderung an den ???code of conduct???. Um Klarheit über die…

Details

Das unmögliche Commitment

Was, wenn ich mich zu einem Projekt ???committen??? soll, das ich mit meiner Linienfunktion weder zeitlich noch kräftemä??ig vereinbaren kann? Unmögliches kann man weder fordern noch versprechen. In diesem Sinne mu?? die Organisation Commitments ???ermöglichen???, denn für realistische, konsistente oder sinnvolle Vorgaben kann ja nicht der einzelne sorgen. ???Commitments ermöglichen??? hei??t: Klärungsbedürftig sind die Erwartungen,…

Details

Axiologische Synthese ??? unverzichtbar für strategische Bewertung

???Das Gute ??? dieser Satz steht fest ??? ist stets das Böse, das man lä??t.??? Wilhelm Busch bringt in ???Die fromme Helene??? das Risiko jeder strategischen Entscheidung auf den Punkt. Es besteht darin, da?? das Gute, das man bewu??t wählt und das mit hohem Einsatz angepeilt wird, mit einem Unwert verhaftet ist, den man übersieht. …

Details

Überhole den Mathematik-Anfänger!

Indem seinerzeit Ford mit dem fehlkonstruierten Pinto-Modell Produktionskosten gegen Haftungskosten aufrechnete, war der Skandal die Konsequenz. Wie komme ich von diesem historischen Extremfall zu einer erweiterten Wertsicht? Ein Tank, der bei Unfall explodiert, und wider besseres Wissen nicht umgebaut wird, ein Management, das vermeidbare Unfalltote in Kauf nimmt ??? die Pintostrategie ist in dieser Hinsicht wertblind…

Details

Wertblinde Strategien: Woran wir ihr Denkmuster erkennen

Der Ford Pinto war ein schnittiger Kleinwagen, dessen Tank bei Unfällen explodierte und viele Menschenleben kostete. Von den Details des Falls dürfen wir heute absehen. Viel interessanter ist das strategische Muster, das wir in ihm erkennen.     Wir erinnern uns: Der Ford Pinto war ein schnittiger Kleinwagen, dessen Tank bei Unfällen explodierte und viele…

Details

Zum Glück arbeiten wir mit angezogener Handbremse

Bei einer gro??en Schweizer Firma bot ich einem Senior-Projektleiter an, ihn für Konflikttransformation zu beraten. Er lehnte dankend ab. Seine Antwort: ???Zum Glück haben wir keine Konflikte.??? Darf sich der Projektleiter tatsächlich glücklich schätzen? Was bedeutet seine Antwort für das Projekt, für das Unternehmen?   Persönliche Betroffenheit Wer sich an seinen eigenen grö??eren letzten Konflikt…

Details

Na und?

Wäscheliste oder Verschwörungsplan: e-Mail-??berwachung ist eine semantische Fehlerquelle, welche sich im Unternehmen verheerend auswirken kann. Wer eine e-Mail liest, die nicht von ihm selbst geschrieben wurde, riskiert immer ein Mi??verständnis: den Inhalt anders zu verstehen, als er gemeint war. Wer eine e-Mail liest, die nicht für ihn bestimmt ist, riskiert das Mi??verständnis doppelt, weil er…

Details

Titanenkräfte reichen nicht

Integrität zu fordern und sie zugleich unerreichbar zu machen, ist eine problematische Systemneigung komplexer Organisationen. Der Entscheidungsträger als leibhaftige Person wird überfordert ??? nicht, weil er nichts taugt, sondern weil er stark ist und sich die ganze Last der Ansprüche aufbürdet. In der Tendenz sind diese paradox und deshalb untragbar ??? wie das gewichtslose Himmelsgewölbe,…

Details