Warum ASER?

Wußten Sie, daß in den USA zwölf Millionen Menschen glauben, die Welt würde von Reptilienmenschen regiert? Auch Facebook wird vermeintlich von Echsen kontrolliert. Mark Zuckerberg beantwortet in einem Interview die entsprechende Frage im Brustton der Überzeugung: „I am not a lizard!“

Was das gesellschaftliche Umfeld glaubt, ist relevant: VW manipuliert Abgasuntersuchungen – und setzt sich dem Verdacht aus, gewollt und systematisch zu betrügen. Man wirbt mit umweltfreundlichen Technologien, belastet aber in Wirklichkeit stark die Luft. Hier lauert mehr als eine „Dieselthematik“, wie es VW zunächst lapidar nannte. Das kostet Vertrauen, und Vertrauen ist Geld. Weshalb? Unternehmen erhalten ihre gesellschaftliche Licence to Operate, wenn sie Vertrauen aufbauen können und gesellschaftliche Anliegen ernst nehmen. Das geschieht nicht nur mit Performance, mit integrierter Unternehmensführung oder Transparenz. Selbst strenge Gesetzestreue reicht nicht aus: Legal ist nicht gleich legitim. Das Unternehmen muß mehr leisten, um als legitim und vertrauenswürdig wahrgenommen zu werden. Es muß wissen, was die Gesellschaft von ihm erwartet. Werden gesellschaftliche Werte vom Unternehmen falsch eingeschätzt oder ihr stetiger Wandel ignoriert, droht das Risiko, Vertrauen einzubüßen. Je größer der Spalt zwischen gesellschaftlicher Erwartung und unternehmerischem Handeln, desto höher die Eintrittswahrscheinlichkeit eines solchen Risikos. Und desto höher der Handlungsdruck, denn beim Vertrauen gilt: ‚Man kann nicht nicht kommunizieren.’ Die Risiken lauern an unterschiedlichsten Stellen: Wollen Ihre Kunden ihre persönlichen Daten verwertet sehen? Werden Ihre Managersaläre als gerecht wahrgenommen? Wie glaubwürdig ist ein Nulltoleranzprinzip? Wer sich zu solchen Themen nicht rührt, verliert. Es steht viel Geld auf dem Spiel.

 

Wie funktioniert ASER?

Ob Reptilienmenschen oder Abgasskandal: ASER liefert quartalsweise aktualisierte Informationen über den gesellschaftlichen Wertewandel und unterstützt Ihre Positionierung in erfolgskritischen Spannungsfeldern des Marktes – paßgenau für Ihre Branche und als digitale Toolbox einfach einsetzbar. ASER beseitigt blinde Flecken der unternehmerischen Vertrauensbildung. Es schafft Voraussetzungen für die Legitimität des Unternehmens. Es ergänzt die subjektive Sicht des Unternehmens auf gesellschaftliche Werthaltungen durch eine objektivierte Außenperspektive. Ein integriertes Wertemanagement, das diesen Namen verdient. Denn ASER schließt sich effizient an drei Schlüsselprozesse an:

  1. Strategie: ASER gibt Hinweise, wie Strategien und Strategieentwürfe die gesellschaftliche Wahrnehmung des Unternehmens beeinflussen;
  2. Risikomanagement: Präzise verdeutlicht ASER, wo aufgrund von Differenzen zwischen Gesellschaft und Unternehmen die Risiken am höchsten sind;
  3. Produkte und Projekte: ASER hilft, geplante Produkte strategisch zu prüfen und Akzeptanzkriterien des Umfelds in die Entwicklung einzubauen.


Inwiefern ist ASER für den Erfolg wichtig?

VW wurde davon überrascht, daß den Tricksereien praktisch über Nacht die gesellschaftliche Legitimität entzogen wurde. Plötzlich senkt sich die öffentliche Toleranz gegen Null, jedes Wort wird zur Fehlerquelle. Mit ASER hätte VW seine gesellschaftlichen Risiken früher und eindringlicher festgestellt. Anstatt chaotisch zu reagieren, hätte das Management vorbereitet agiert – und viel Geld gespart.

Inwiefern? ASER stärkt Ihren Erfolg in drei Schritten:

  1. Inspect: Chancen und Risiken im Wertewandel erkennen
  2. Adapt: Das Unternehmen in Spannungsfeldern und Zielkonflikten positionieren
  3. Profit: Transaktionskosten senken durch mehr Vorbereitungszeit auf Trends und Compliance.

ASER zeigt, wo Ihr Unternehmen innerhalb gesellschaftlicher Werte steht. So wird man vom volatilen Wertewandel nicht kalt erwischt. Und selbst Zuckerberg hätte sich die peinliche Frage, ob er eine Echse sei, erspart. Er hätte es längstens auf Facebook publiziert.

ASER powered by

Kontakt aufnehmen

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Formular: